Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgruppe Landschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgruppe Landschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Bachelor of Science - Landschaftsarchitektur und Umweltplanung

Wie werden wir morgen leben? Wie gestalten wir zukünf­tige Lebensräume in Stadt und Landschaft? Wie können wir gesellschaftliche Dynamik beeinflussen und die Globali­sierung in ihren Auswirkungen auf Klima, Natur und Land­schaft gestalten?

Das Studium der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover ver­mittelt den natur- und sozial­wissen­schaftlich fundierten und zugleich kreativen Umgang mit den Her­aus­forderungen der Zukunft. Die Leibniz Universität Hannover lehrt das Wissen, um als LandschaftsarchitektIn und UmweltplanerIn in öffent­lichem oder privatem Auftrag, in Verbänden, Ver­wal­tun­gen oder in den freien Berufen tätig zu werden. Dabei sind Kommunikationsfähigkeit und Ideen für Tätigkeiten im Umwelt- und Naturschutz ebenso wichtig wie die naturwissenschaftlichen Grundlagen; entwerferische Tätigkeiten von LandschaftsarchitektenInnen bedürften naturwissenschaftlicher und rechtlicher Kenntnisse.

In der vor 180 Jahren gegründeten Leibniz Universität Hannover knüpft die heutige Fakultät für Architektur und Landschaft an die Tradition einer über 65jährigen interdisziplinären Zusammenarbeit an und lehrt die Studierenden, immer wieder über den Rand der eigenen Disziplin hinaus­zuschauen. Es ist das einzige universitäre Ausbildungsangebot in diesem Fachgebiet im norddeutschen Raum. Umweltplanung und Landschaftsarchitektur werden in attraktiver städtischer Campus­lage unmittelbar an den Herrenhäuser Gärten gelehrt. Der Herrenhäuser Campus mit Gärten aller Epochen, Frei­landflächen und Laboren zur Forschung sowie vielen Be­sonderheiten wie dem Zeigerpflanzen-Garten ermöglicht die unmittelbare Anschauung der Studienthemen. Das Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) ist ein weit über Deutschland hinaus anerkanntes Forschungsinstitut.

Neben den Pflicht- und Wahlpflichtmodulen bestehen besondere Lehr- und Lernformen wie das Projektstudium, Stegreife und Exkursionen. Die internationale Vergleichbarkeit der Ab­schlüsse ist gegeben, Auslandssemester sind problemlos möglich, Exkursionen und internationale Projekte selbstverständlich.

Regelmäßig werden die Lehrveranstaltungen evaluiert und sehr gut bewertet. Hier lehren Hochschul­leh­rerinnen und -lehrer, die zu den wichtig­sten interna­tionalen Forschungskapazitäten der Umweltplanung und Land­schaftsarchitektur  zählen.